Brandenburg an der Havel


Termine für das Jahr 2014

1. Arbeitseinsatz 8. März 9:00 Uhr
2. Arbeitseinsatz 15. März 9.00 Uhr
3. Abslippen 26. April 8:00 Uhr
4. Arbeitseinsatz 17. Mai 9:00 Uhr
5. Jahreshauptversammlung 17. Mai 14:00 Uhr
6. Sommerfest

21. Juni

14:00 Uhr
7. Kulinarische Spezialitäten unter dem "F" (Kreativität der Mitglieder ist gefragt) 6. September 15:00 Uhr
8. Aufslippen 18. Oktober 8:00 Uhr
9. Arbeitseinsatz-Winterfestmachung 1. November 9:00 Uhr
10. Jahresausklang mit Klönen im Bootshaus 13. Dezember 11:00 Uhr
Wir hoffen auf rege Beteiligung an allen Vereinsaktivitäten!

Der Vorstand

 

Wassersport Plauerhof e. V.

- Der Vorstand -

 

S a t z u n g

 

des Vereins “ Wassersport Plauerhof e.V.” mit Sitz in Brandenburg/Havel

 

incl. Der Satzungsänderungen vom 12.05.2002

§ 1

(1) Der am 10.03.1990 gegründete Verein führt den Namen

                      “Wassersport Plauerhof e.V.”

     und hat seinen Sitz in Brandenburg an der Havel. Er wurde am 26.04.1990

     unter der Nummer 9 im Vereinsregister des Kreisgerichtes Brandenburg  

     registriert.

(2) Der Verein ist Mitglied in den Fachverbänden für Motorbootsport Berlin/Brandenburg

     sowie dem Landessportbund Brandenburg und erkennt deren Satzungen und Ordnungen

     an.

(3) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke und zwar

     durch Ausüben des Sportes. Der Zweck wird verwirklicht insbesondere durch die  

     Förderung des Wassersportes in all seinen Formen.

     Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

(2) Die Organe des Vereins üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus.

(3) Mittel, die dem Verein zufließen, dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet

     werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile aus den Mitteln des Vereins.

     Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind oder

     durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

(4) Der Verein wahrt parteipolitische Neutralität. Er räumt den Angehörigen aller Völker und

     Rassen gleiche Rechte ein und vertritt den Grundsatz religiöser und weltanschaulicher

     Toleranz.

§ 3

     Der Verein besteht aus aktiven Mitgliedern sowie dem Vorstand.

     a) den ordentlichen Mitgliedern, die sich im Verein sportlichen betätigen und das

         18. Lebensjahr vollendet haben,

     b) den Sportfreunden in der Probezeit, die sich im Verein sportlich betätigen,

     c) den Ehrenmitgliedern

     d) den Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, die sich sportlich

         betätigen. 

§ 4

(1) Dem Verein kann jede natürliche Person als Mitglied angehören, die die  

     Voraussetzungen zur Ausübung des Wassersportes erfüllt.

(2) Die Mitgliedschaft ist unter Anerkennung der Vereinssatzung schriftlich zu beantragen.

     Über die Aufnahme von Mitgliedern entscheidet der Vorstand. Der ordentlichen

     Mitgliedschaft ist eine 2-jährige Probezeit vorgeschaltet. Im Falle einer Ablehnung, die

     nicht begründet werden braucht, ist die Berufung an die Mitgliederversammlung durch

     den Antragsteller zulässig. Diese entscheidet dann endgültig über den Aufnahmeantrag.

     Bei Aufnahmeanträgen Minderjähriger ist die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters

     erforderlich.

(3) Die Mitgliedschaft erlischt durch

      a) Austritt

      b) Ausschluss

      c) Tod

(4) Der Austritt muss dem Vorstand gegenüber schriftlich erklärt werden.

     Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate.

(5) Ein Mitglied kann vom Vorstand aus dem Verein ausgeschlossen werden nach

     Maßregelung.

      a) wegen erheblicher Verletzung satzungsmäßiger Verpflichtungen

      b) wegen Zahlungsrückstand von Beiträgen von mehr als sechs Monaten nach dem

          31. März des laufenden Geschäftsjahres trotz Mahnung

      c) wegen eines schweren Verstoßes gegen die Interessen des Vereins, der

          Vereinsordnung oder groben unsportlichen Verhaltens

      d) wegen unehrenhafter Handlungen

     In den Fällen a), c) und d) ist vor Entscheidung dem betroffenen Mitglied die

     Gelegenheit zu geben, sich zu rechtfertigen. Es ist zu der Verhandlung des Vorstandes

     über den Ausschluss, unter Einhaltung einer Mindestfrist von 10 Tagen, schriftlich zu

     laden. Die Frist beginnt mit dem Tag der Absendung. Die Entscheidung erfolgt schriftlich

     und ist auch schriftlich zu begründen. Der Bescheid über den Ausschluss ist mittels

     eingeschriebenen  Briefes zuzustellen. Gegen die Entscheidung ist die Berufung an die

     Mitgliederversammlung möglich. Die Berufung ist binnen drei Wochen, nach Absendung

     der Entscheidung schriftlich einzulegen. Die Mitgliederversammlung entscheidet dann

     endgültig.

(6) Bei Beendigung der Mitgliedschaft bleiben die Beitragspflicht und die sonstigen

     Verpflichtungen gegenüber dem Verein bis zum Ende des laufenden Kalenderjahres

     bestehen.

(7) Ausgeschiedene oder ausgeschlossene Mitglieder haben keinen Anspruch auf Anteile aus         

     dem Vermögen des Vereins. Ausgenommen ist die Vereinseinlage deren Rückzahlung

     § 10 (1) dieser Satzung regelt.

     Andere Ansprüche eines ausgeschiedenen oder ausgeschlossenen Mitgliedes gegen den

     Verein müssen binnen drei Monaten nach dem Erlöschen der Mitgliedschaft durch einen

     eingeschriebenen Brief schriftlich dargelegt werden.           

 § 5

(1) Die Mitglieder sind verpflichtet, im Rahmen des Vereinszweckes an den

     Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen.

(2) Alle Mitglieder sind verpflichtet, sich entsprechend der Satzung und den weiteren

     Ordnungen des Vereins zu verhalten. Die Mitglieder sind zu gegenseitiger

     Rücksichtnahme und Kameradschaft verpflichtet.

(3) Die Mitglieder sind zur Entrichtung der Beiträge verpflichtet.

§ 6

(1) Die Organe des Vereins sind:

       a) die Mitgliederversammlung

       b) der Vorstand

(2) Oberstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung

     Sie hat folgende Aufgaben:

       1. Wahl des Vorstandes

       2. Wahl von zwei Kassenprüfern

       3. Entgegennahme des Jahres- und Kassenberichtes des Vorstandes, des

           Prüfungsberichtes der Kassenprüfer und Erteilung der Entlastung

       4. Bestätigung des Haushaltplanes

       5. Satzungsänderungen

       6. Beschlussfassung über Anträge der Mitglieder

       7. Ernennung von Ehrenmitgliedern

       8. Wahl von Mitgliedern für satzungsgemäß vorgesehene Ausschüsse

       9. Auflösung des Vereins

(3) Die Mitgliederversammlung findet mindestens einmal jährlich statt.

(4) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist innerhalb einer Frist von zwei                        

     Wochen mit entsprechender schriftlicher Tagesordnung einzuberufen, wenn es

       a) der Vorstand beschließt oder

       b) 20 v.H. der erwachsenen Mitglieder beantragen.

(5) Die Einberufung von Mitgliederversammlungen erfolgt durch den Vorstand mittels 

     schriftlicher Einladungen durch Aushang im Mitteilungskasten des Vereins in

     Plauerhof. Zwischen dem Tag der Einladung und dem Termin der Versammlung muss           

     eine Frist von mindestens zwei Wochen liegen. Mit der Einberufung der                              

     Mitgliederversammlung ist die Tagesordnung mitzuteilen. Anträge auf Satzungs-

     änderungen müssen bei der Bekanntgabe der Tagesordnung wörtlich mitgeteilt werden.    

(6) Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mit-

     glieder beschlussfähig. Bei Beschlüssen und Wahlen entscheidet die einfache

     Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Stimmenthaltungen gelten nicht als

     abgegebene Stimme, Stimmengleichheit bedeutet Ablehnung.  

     Satzungsänderungen erfordern eine Zweidrittelmehrheit der abgegebenen gültigen

     Stimmen. Bei Wahlen muss eine geheime Abstimmung erfolgen, wenn diese von

     fünf von hundert Anwesenden beantragt wird.

(7) Anträge können gestellt werden 

       a) von jedem erwachsenen Mitglied

       b) vom Vorstand

(8) Anträge auf Satzungsänderung müssen vier Wochen vor der Mitgliederversammlung

     schriftlich beim Vorsitzenden des Vereins eingegangen sein.

(9) Über Anträge kann in der Mitgliederversammlung nur abgestimmt werden, wenn diese

     Anträge mindestens eine Woche vor der Versammlung schriftlich beim Vorsitzenden

     des Vereins eingegangen sind. Später eingehende Anträge dürfen nur behandelt werden,

     wenn ihre Dringlichkeit mit einer Zweidrittelmehrheit bejaht wird. Dringlichkeitsanträge

     auf Satzungsänderung sind ausgeschlossen.

(10) Über die Mitgliederversammlung ist ein Ergebnisprotokoll zu fertigen, das vom

       Versammlungsleiter und dem Protokollführer unterzeichnet werden muss.

§ 7

(1)   Mitglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, besitzen Stimm- und Wahlrecht.

(2)    Das Stimmrecht kann nur persönlich ausgeübt werden.

(3)    Gewählt werden können alle volljährigen und geschäftsfähigen Mitglieder des Vereins.

(4)   Mitglieder, denen kein Stimmrecht zusteht, können an der Mitgliederversammlung als

       Gäste teilnehmen.

§ 8

(1) Der Vorstand besteht aus:

       - dem 1. Vorsitzenden

       - dem 2. Vorsitzenden

       - dem Schatzmeister

       - dem Hafenmeister

       - dem Umweltschutzbeauftragten

       - dem Schriftführer

(2) Der Vorstand führt die Geschäfte im Sinne der Satzung und der Beschlüsse der

     Mitgliederversammlung. Er fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Bei

     Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden bzw. bei dessen

     Abwesenheit die seines Vertreters.

     Vertreten wird der Verein durch den 1. Vorsitzenden oder den 2. Vorsitzenden. Sie        

     sind jeweils alleinvertretungsberechtigt.

     Der Vorstand ordnet und überwacht die Tätigkeit des Vereins und berichtet der    

     Mitgliederversammlung über seine Tätigkeit. Der Vorstand kann für bestimmte Zwecke

     Ausschüsse einsetzen und verbindliche Ordnungen erlassen.

(3) Der 1. Vorsitzende leitet die Mitgliederversammlung. Er kann ein anderes

     Vorstandsmitglied mit der Leitung beauftragen.

(4) Über die Tätigkeit des Vorstandes ist durch den Schriftführer ein Protokollbuch zu führen

     und die Terminüberwachung zu gewährleisten.

(5) Der Vorstand wird jeweils für 4 Jahre gewählt.

§ 10

(1) Der Verein erhebt eine Aufnahmegebühr, eine Vereinseinlage und einen Monatsbeitrag,

     deren Höhe vom Vereinsvorstand in einer Ordnung festgesetzt wird.

     Die Rückzahlung der Vereinseinlage erfolgt, wenn die Mitgliedschaft nach § 4 (3) dieser

     Satzung erlischt. Offene Verbindlichkeiten gegenüber dem Verein werden mit der

     Vereinseinlage reguliert.

(2) Der Beitrag ist auch dann für ein Jahr zu zahlen, wenn ein Mitglied während des

     Kalenderjahres austritt, ausgeschlossen wird oder während des Geschäftsjahres eintritt.

(3) An den Umlagen, die von der Mitgliederversammlung beschlossen wurden, haben sich   

     Alle Mitglieder in gleicher Höhe zu beteiligen um die vereinbarten Modalitäten ein-

     zuhalten.

§ 11 

(1) Die Auflösung des Vereins erfolgt durch Beschluss der Mitgliederversammlung, wobei

     dreiviertel der abgegebenen Stimmen für die Auflösung stimmen müssen.

(2) Die Mitgliederversammlung ernennt zur Abwicklung der Geschäfte drei Liquidatoren..

(3) Bei Auflösung des Vereins fällt das Vermögen des Vereins an die Volkssolidarität e.V.

     Die Volkssolidarität e.V. hat das übertragene Vermögen unmittelbar und ausschließlich

     für gemeinnützige Zwecke zu verwenden.

§ 12

     Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten ist Brandenburg an der Havel.

     Die ursprüngliche Satzung wurde durch die Mitgliederversammlung am 15.01.1994 durch

     die anwesenden 45 Mitglieder des Vereins einstimmig angenommen.

     Die jetzt vorliegende geänderte Satzung wurde in dieser Fassung durch die

     Mitgliederversammlung am 12.05.2002 bestätigt.

     Das konkrete Abstimmungsergebnis kann dem beiliegenden Protokoll der

     Mitgliederversammlung entnommen werden.

 

     gez.: Frank Fachmann                                                    gez.: Ingo Borchert

              1. Vorsitzender                                                          2.  Vorsitzender

   

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!